Ablauf

Wir versammeln uns am Treffpunkt und fahren nach einer kurzen Ansprache für neue Teilnehmer meistens so gegen Viertel nach gemeinsam los. Vom Friedensplatz geht es in der Regel zunächst am Stadtgarten auf den Wall. Wer also zu spät kommt, kann uns evtl. noch an der Oper abfangen. Ab dort ist die Route frei.

Wo geht es lang?

Diejenigen die vorne fahren, bestimmen die Route. In der ersten Reihe neigt man dazu, etwas zu schnell zu fahren, was bedeutet, dass sich der Verband ungünstig auseinanderzieht. Fahrt also eher einen Tick zu langsam als zu schnell. Hinten im Verband nicht trödeln. Lasst keine Lücken entstehen, in die Autofahrer einscheren können.

Die Abschnitte Fußgängerzone in der Kampstrasse sollten gemieden werden. Samstags ist da zu viel los und das wird zu gefährlich.

An Ampeln

Ab ca. dreissig Teilnehmern kann es vorkommen, dass die vorderen bei Grün auf eine Kreuzung fahren, die Ampel aber auf Rot umspringt, bevor alle durch sind. Wir bleiben nicht stehen, sondern der Verband fährt geschlossen durch. Dabei bitte nicht provokant trödeln. Die erfahreneren Critical Masser sollten sich in diesen Situationen deutlich vor den an der Ampel stehenden Autos postieren und mit Handzeichen signalisieren, dass sie zu warten haben. Das schafft eine klare Situation und dadurch Sicherheit für alle. Der Spass dabei ist, sich die Reaktionen der Autofahrer anzuschauen.

Wenn eine Ampel schon länger grün war während wir darauf zu fahren, dann nicht bei halb-gelb noch drüber radeln. Beim Warten an den Ampeln findet der Verband gut wieder zusammen, so dass es nicht wirklich schlimm ist, wenn wir da mal zwei Minuten stehen.

Der Verband als Schutzzone

Wenn Kinder mitradeln, dann schützen wir sie, indem wir sie in unsere Mitte nehmen und besonders auf sie aufpassen. Kinder gehören nicht an die Spitze.

Jugendliche finden es manchmal toll ganz vorne zu radeln. Da sie aber weniger Strassenerfahrung haben, sollten dann die vorderen Erwachsenen doppelt besonders aufpassen und helfen. Und gegebenenfalls die Spitze übernehmen, wenn man das Gefühl bekommt, es könnte kritisch werden.

Hunde

Das ein oder andere Mal hat jemand seinen Hund mitgebracht. Damit haben wir leider nicht so gute Erfahrungen gemacht. Wenn der Hund sich erschreckt und ein unerwartetes Manöver macht, kann es leicht zu Kollisionen kommen. Nicht gut.

Wenn ihr jemanden mit Hund an der Leine im Verband seht, dann kommuniziert das bitte freundlich an denjenigen. Soll lieber ohne Hund mitradeln.

Glasflaschen

Seid bitte vorsichtig mit Glasflaschen während der Fahrt. Klar macht das Spass im Sonnenschein lässig ein Radler zu schlürfen. Aber abgesehen davon, ob das nun erlaubt oder sowieso verboten ist, radlen die dir nachfolgenden direkt durch Scherben, wenn die Flasche hinfällt. Nicht so gut. Lasst uns lieber zum Abschluß im Park in aller Ruhe und Gemütlichkeit ein Bierchen trinken.

Die anderen

Wir nehmen Rücksicht auf schwächere Verkehrsteilnehmer. Fußgänger an Ampeln müssen aber gegebenenfalls genauso wie die Autos warten, damit der Verband nicht auseinander fällt. Selbstverständlich erzwingen wir das nicht. Es soll ja niemand verletzt werden. Drückt dem Fußgänger lieber einen Flyer in die Hand, damit der das nächste Mal mitradelt.

Team Grün

Die Polizei hat uns bisher immer links liegen lassen. Falls sich das ändert, dann weist die Polizisten bitte freundlich darauf hin, dass wir im Verband unterwegs sind und dass wir uns sehr freuen würden, wenn sie uns begleiten und den Verband schützen.

Sollten sie nach einem Veranstalter oder Demoleiter fragen: es gibt keinen. Wir sind keine Veranstaltung und auch keine Demo. Wir fahren im Verband Fahrrad.

Übrigens: Team Grün ist bundesweit ab September 2012 ganz in blau.

Ten million points for style

Klingeln, Hupen und ratternde Speichenkarten sind explizit gewünscht. Ebenso ausgefallene Räder und ausgefallene Verkleidungen oder Flaggen und andere Rad-Deko. Erlaubt ist, was Spass macht und was nicht komplett mit der Strassenverkehrsordung kollidiert.

Wer Fahrradanhänger und mobile Musikanlage hat, sollte die unbedingt mitbringen. Mit Musik macht es richtig Spass.

Abschluss

Wir radeln meistens ca. anderthalb bis zwei Stunden. Oftmals wird am Anfang schon ein Zielpunkt angesagt, oder die die vorne sind, überlegen sich, wo wir landen können. Im Sommer macht es bestimmt Spass einen Park anzusteuern und die Restsonne gemeinsam bei einer Brause zu geniessen.

Am Ende heben wir die Räder über unsere Köpfe für ein Abschlußfoto oder -Video.

Weiter: Termine

   
 
Zuletzt geändert: 2012/08/10 23:55